Alle Artikel von Elisabeth Müller

Presbyteriumswahl am 1. März 2020 – jetzt kandidieren!

Liebe Mitglieder der Kirchengemeinde,

am 1. März 2020 wird das Presbyterium unserer Kirchengemeinde neu gewählt.
Das Wahlverfahren beginnt heute, am 15. September 2019. Alle wahlberechtigten Mitglieder unserer Kirchengemeinde sind aufgefordert bis zum 26. September 2019 schriftlich Wahlvorschläge beim Presbyterium einzureichen.

In unserer Kirchengemeinde werden mindestens 8 Kandidatinnen und Kandidaten für das Presbyteriumsamt gesucht. Außerdem sind 2 beruflich Mitarbeitende in das Presbyterium zu wählen.
Die vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt und konfirmiert oder Konfirmierten gleichgestellt sein. Sie müssen in das Wahlverzeichnis eingetragen sein und nach den Bestimmungen der Kirchenordnung zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet sein. Darüber hinaus dürfen sie das 75. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Auch die beruflichen Mitarbeitenden müssen die vorstehenden Voraussetzungen erfüllen.

Bitte reichen Sie mit Ihren Vorschlägen auch die schriftliche Zustimmungserklärung der bzw. des Vorgeschlagenen ein. Vordrucke hierfür erhalten Sie im Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Essen-Haarzopf, Raadter Str. 79a, 45149 Essen.

Weitere Einzelheiten können Sie dem Aushang im Schaukasten Raadterstr. 79a und Humboldtstr. 167, 45149 Essen, sowie an den Infobrettern der gemeindlichen Häuser GZ Fulerum und Kirche Haarzopf und auf der Internetseite der Gemeinde, entnehmen.

Broschüre „Nicht(s) vergessen“

Diese Broschüre liegt in der Haarzopfer Kirche, Raadter Str. 79, und im Gemeindezentrum Fulerum, Humboldtstr., aus.
Gut vorbereitet sein für die letzte Reise – das ist ein Wunsch, den viele haben.
Unter Überschriften wie zum Beispiel „Frühzeitig miteinander reden“ oder „Sich Ängsten stellen“ gibt die Broschüre Tipps für die Vorbereitung auf den Tod. Schöne Texte und Bilder stimmen auf das Thema ein und zeigen, dass der Umgang mit dem Tod nicht düster sein muss.
Unter dem Motto „Gut zu wissen“ werden häufig gestellte Fragen zu Beerdigung und Trauerfeier beantwortet.
Das Heft wurde herausgegeben von unserer Landeskirche, der Ev. Kirche im Rheinland. Sie finden es auch im Internet unter www.nichtsvergessen.de

Sanierung unserer Kirche

Im Sommer 2012 musste unsere Kirche geschlossen werden, weil keine Standsicherheit mehr gegeben war. Die alten Holzleimbinder, tragend für die gesamte Kirche, waren völlig marode.
Im  Sommer 2015 wurden neue Holzleimbinder eingebaut. Danach wurde das Gewölbe aus Draht und Putz wiederhergestellt, auch die Stuckornamente wurden rekonstruiert.
Es folgten Putz- und Malerarbeiten!

Seit Heiligabend 2016 ist die Kirche wieder geöffnet.

Am 1.+ 2. Juli wurde sie mit zwei Festgottesdiensten feierlich offiziell wieder eingeweiht.

Zum Rosenkreuz-Fenster gibt es Informationen hier.

Fotos: Deimel und Wittmer, Essen